Kategorien
Zitate

Der echte Schüler lernt aus dem Bekannten das Unbekannte entwickeln und nähert sich dem Meister.

Johann Wolfgang von Goethe
Kategorien
Zitate

Wie sind wohl die Menschen zu dem Begriff von Freiheit gelangt? Es ist ein großer Gedanke gewesen.

Georg Christoph Lichtenberg
Kategorien
Zitate

Musik macht das Herz weich. Ganz still und ohne Gewalt macht sie die Tür zur Seele auf.

Sophie Scholl
Kategorien
Gedichte

Dem aufgehenden Vollmonde
Dornburg, August 1828

Willst du mich sogleich verlassen!
Warst im Augenblick so nah!
Dich umfinstern Wolkenmassen
Und nun bist du gar nicht da.

Doch du fühlst wie ich betrübt bin,
Blickt dein Rand herauf als Stern!
Zeugest mir daß ich geliebt bin,
Sei das Liebchen noch so fern.

So hinan denn! hell und heller,
Reiner Bahn, in voller Pracht!
Schlägt mein Herz auch schmerzlich schneller,
Überselig ist die Nacht.

Johann Wolfgang von Goethe

Kategorien
die Konzerte

Klaviervorspiel

Samstag, 18. Juli 2020 um 15.00 Uhr
Kaiser-Ludwig-Platz 2, 80336 München
Letztes Vorspiel vor den Sommerferien 2020

Kategorien
Zitate

Alle diese Zeiten sind dahin; was folgt, wird auch dahin gehen: der Körper wird wie ein Kleid zerreißen, aber Ich, das wohlbekannte Ich, Ich bin.

Johann Wolfgang von Goethe
Kategorien
die Konzerte

Klavier-Vorspiel

Samstag, 11. Juli 2020 um 15.00 Uhr
Kaiser-Ludwig-Platz 2, 80336 München
Der erste Vorspiel nach dem „Corona-Lockdown“

Kategorien
Zitate

Wer kleine Widrigkeiten nicht erträgt, verdirbt sich damit große Pläne.

Konfuzius
Kategorien
Gedichte

Aus „Egmont“

Freudvoll
Und leidvoll,
Gedankenvoll sein,
Langen
Und bangen
In schwebender Pein,
Himmelhoch jauchzend,
Zum Tode betrübt –
Glücklich allein
Ist die Seele, die liebt.

Johann Wolfgang von Goethe
Kategorien
Vers

Das Leben wohnt in jedem Sterne:
Er wandelt mit den andern gerne
Die selbsterwählte, reine Bahn;
Im innern Erdnball pulsieren
Die Kräfte, die zur Nacht uns führen
Und wieder zu dem Tag heran.

Johann Wolfgang von Goethe